Projekte

laufende Projekte

Das druckgrafische Porträt in der Gelehrtenkultur der Frühen Neuzeit – Produktion, Praktiken, Kritik.

• Internationales Forschungsprojekt Technologies of Spectacle. Knowledge Transfer in Early Modern Theater Cultures, gefördert von der Niederländischen Organisation für Wissenschaftliche Forschung (NWO) unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Lazardzig (FU Berlin).
Homepage des Projekts

Wissensmarketing der Frühen Neuzeit. Joseph Furttenbach (1591–1667) und die Vermarktung von technischem Wissen.
Beschreibung


• kommentierte und von wissenschaftlichen Beiträgen begleitete Edition des codex iconographicus 401 (Bayerische Staatsbibliothek München). Die mit großer Wahrscheinlichkeit vom Ulmer Architekten und Ingenieur Joseph Furttenbach (1591-1667) stammende Handschrift bietet eine umfangreiche Schilderung der von Giulio Parigi (1571-1635) im Teatro Mediceo verwendeten Theatermaschinen und erweist sich damit als einer der wenigen Quellen zur Technikgeschichte des Florentiner Theaters im frühen 17. Jahrhundert. Zu diesem Thema fand vom 14.-15. November 2014 an der Universität Amsterdam der Workshop Technologies of Spectacle – Knowledge Transfer in Early Modern Theater Cultures statt.     Programm

englische Version: Joseph Furttenbach. „Florentine Festivals and Stage Machinery. Codex Iconographicus 401 (Bavarian State Library)“. Übs. v. Ashley Elrod u. Hole Rößler. Technologies of Theatre: Joseph Furttenbach and the Transfer of Mechanical Knowledge in Early Modern Theatre Cultures (= Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 20, H. 3/4 2016). Hg. v. Jan Lazardzig u. Hole Rößler. Frankfurt a.M., 2016, S. 311-363.


• kommentierte Neuedition von Johann Daniel Major. See-Farth nach der Neuen Welt ohne Schiff und Segel. Hamburg, 1683.





abgeschlossene Projekte

• gemeinsam mit Tina Asmussen und Lucas Burkart: Wissenschaftliche Einführung und Kommentar zu Giorgio de Sepibus u. Athanasius Kircher. Romani Collegii Societatus Jesu Musaeum celeberrimum, cujus magnum Antiquariae rei, statuarum imaginum, picturarumque partem. Amsterdam, 1678. Erscheint als Bd. 11 der kommentierten Reprintausgabe der Hauptwerke von Athanasius Kircher. Hg. v. Anne Eusterschulte, Wilhelm Schmidt-Biggemann u. Olaf Breidbach.
Verlagsprospekt
Der Band ist im Februar 2019 im Druck erschienen.


Von der Präsentation zum Wissen - Athanasius Kircher und die Sichtbarmachung der Welt 2007-2013, Universität Luzern, Historisches Seminar. Leitung: Prof. Dr. Lucas Burkart.






© 2013-2019 Hole Rößler | Impressum | Disclaimer/Datenschutz